Pressearbeit in der Feuerwehr

Der Kreisfeuerwehrverband München hat seine Empfehlungen für die Pressearbeit an Einsatzstellen und die generelle Öffentlichkeitsarbeit vorgestellt. Sie finden das vierseitige PDF hier zum Download.

Bei Fragen und Anmerkungen wenden Sie sich bitte an KBM Gerhard Bauer, vorzugsweise via Email. Wir wollen künftig eingegangene Fragen samt Antworten anonymisiert hier veröffentlichen.

Frage eines Kommandanten: Ich habe auf einer Internetseite, die sich mit Einsatzfahrzeugen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei beschäftigt, auch Fahrzeuge unserer Feuerwehr samt Kennzeichen etc. gefunden. Wir wurden nie gefragt, ob wir das wollen. Ist das erlaubt?
Antwort: Es gibt kein Gesetz, das das Veröffentlichen von Fotos von Einsatzfahrzeugen (ohne Fahrer oder anderer Personen) verbietet. Kurz gesagt: „Was auf öffentlichen Straßen fährt, darf auch fotografiert und auf Internetseiten veröffentlicht werden.“ Dritte dürfen keine Bilder der Fahrzeuge von der Internetseite der Feuerwehr einfach so „übernehmen“, das wäre ein klarer Verstoß gegen das Urheberrecht. Die Fotos auf den einschlägigen Seiten werden aber regelmäßig von Feuerwehr-Fans während Veranstaltungen oder Einsätzen gemacht, sind also nicht zu beanstanden.