Startschuss für Feuerwehr-Übungshalle im Landkreis München

Die Feuerwehren des Landkreises München bekommen eine eigene Übungshalle! Am Montag, den 5. November 2018, hat der Kirchheimer Gemeinderat die Aufstellung eines Bebauungsplanes und damit verbunden eine Änderung des Flächennutzungsplans beschlossen. Auf dem Grundstück in Heimstetten werden die Feuerwehrleute aus dem Landkreis München künftig zu jeder Jahreszeit praktische Ausbildungen und Kurse durchführen können.
Der Landkreis München verfügt seit über 30 Jahren über eine Ausbildungsstätte auf dem Gelände des Katastrophenschutzzentrums Haar. Dieses bietet aber nur Räume für theoretische Ausbildungen, so dass die praktische Ausbildung in den jeweiligen Feuerwehren stattfinden muss. Das Gelände in Haar kann nicht erweitert werden, so dass in den letzten Monaten das Landratsamt und der Kreisfeuerwehrverband München e.V. mehrere mögliche Standorte geprüft haben. Sehr gut gepasst hat das Grundstück westlich der Kreuzung M1 und Weißenfelder Straße. Kreisbrandrat Josef Vielhuber: „Damit ist ein erster Schritt zur Verwirklichung unseres Vorhabens getan. Weitere Schritte sind nun der Grunderwerb und die Planung der Übungshalle.“ Laut Landratsamt wird das ca. 35000 Quadratmeter große Grundstück in Erbpacht vom Landkreis erworben.
Gemäß den Anforderungen wird der größte Teil des Grundstücks von der großen Übungshalle eingenommen. Ergänzt wird sie von Übungsflächen im Außenbereich und weiteren Lehrräumen. Geplant ist die Inbetriebnahme der Feuerwehr-Übungshalle für das Jahr 2023.

Das Grundstück für die Feuerwehr-Übungseinrichtung liegt direkt an der A99 und ist über die AS Feldkirchen sehr gut erreichbar.