Kein Fahren von Einsatzfahrzeugen mit BF17

„BF17“ steht für „Begleitetes Fahren ab 17“. Mit dieser Fahrerlaubnis darf man ab dem Vollenden des 17. Lebensjahres Fahrzeuge führen, für die eine Fahrerlaubnis der Klasse B vorgeschrieben ist – unter der Voraussetzung, dass eine oder mehrere im voraus eingetragene Begleitpersonen mit im Fahrzeug sitzen.
In einer Jugendfeuerwehr ist die Frage aufgekommen, ob auf diese Weise ein Besitzer einer BF17-Fahrerlaubnis auch ein Feuerwehrfahrzeug lenken darf. In einer sehr feuerwehraffinen Familie könnte es ja durchaus vorkommen, dass ein/e 17-jährige/r Feuerwehrangehörige/r und eine als Begleitperson eingetragenes Elternteil an Bord eines Mehrzweckfahrzeugs sind – aber darf dann der Sohn oder die Tochter das Fahrzeug lenken?
Bei Einsatzfahrten schreiben sowieso fast alle Feuerwehren eine längere Fahrpraxis vor, so dass sich dieses Problem nicht stellen wird. Aber zu Übungen oder Besorgungsfahrten wäre die o.g. Konstellation theoretisch denkbar.
Hier hat aber die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung DGUV als Dachverband der Unfallversicherer, zu denen auch der bayerische KUVB gehört, einen Riegel vorgeschoben. In der DGUV-Vorschrift 71 ist dieser Fall geregelt:

§ 35. (1) Der Unternehmer darf mit dem selbstständigen Führen von maschinell angetriebenen Fahrzeugen nur Versicherte beschäftigen,
1. die das 18. Lebensjahr vollendet haben,
2. die körperlich und geistig geeignet sind,
3. die im Führen des Fahrzeuges unterwiesen sind und ihre Befähigung hierzu gegenüber dem Unternehmer nachgewiesen haben und von denen
4. zu erwarten ist, dass sie die ihnen übertragenen Aufgaben zuverlässig erfüllen.
Sie müssen vom Unternehmer zum Führen des Fahrzeuges bestimmt sein.

Zum einen muss der Unternehmer, die Gemeinde, die diese Aufgabe an den Kommandanten überträgt, zum Führen des Fahrzeugs bestimmt sein. Im Regelfall wird dies zu irgendeinem Zeitpunkt „pauschal“ erfolgen, im Sinne einer schriftlichen Erlaubnis „Ab x.x.xxxx darf yy Fahrzeuge der Feuerwehr A-Dorf die folgenden Fahrzeuge steuern“, im besten Fall unterschieden nach Übungs- und Besorgungsfahrten einerseits und Fahrten mit Sondersignal andererseits.
Das Problem für alle BF17-Fahrer ist aber Punkt 1., in dem steht, dass die Fahrzeugführer 18 Jahre alt sein müssen. Von dieser Regelung ist auch mit viel Wohlwollen keine Ausnahme denkbar. Deswegen: Feuerwehrfahrzeuge fahren geht erst ab 18.