Verleihung Steckkreuz des Feuerwehr-Ehrenzeichens an KBI Andreas Englberger

Das Steckkreuz wird für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen oder bei der Bekämpfung von Bränden oder sonstigen Notständen durch die Regierung verliehen. 

Bei der Beurteilung der Verleihungsvorschläge wird ein strenger Maßstab angelegt. 

Die Auszeichnung wird grundsätzlich nur alle zwei Jahre verliehen.

Das Steckkreuz wird den Auszuzeichnenden zusammen mit einer Anstecknadel, einer Bandschnalle in verkleinerter Ausführung und der Verleihungsurkunde ausgehändigt.

Am 08. Oktober 2021 fand die Verleihung des Steckkreuz des Feuerwehr-Ehrenzeichens im Schloss Dachau statt. 

Nach der Begrüßung durch die Regierungsvizepräsidentin Frau Kahler-Sander und Herrn Landrat Stefan Löwl wurden neben Andreas Englberger noch weitere 11 Feuerwehrdienstleistende aus verschiedenen Orten in Oberbayern geehrt. 

Im Rahmen des Festaktes händigte Frau Regierungsvizepräsidentin Sabine Kahler-Sander diese hohe Auszeichnung an Kreisbrandinspektor Andreas Englberger, im Anschluss an die Laudatio in der die besonderen Verdienste verlesen wurden, aus. 

In seiner bisherigen Feuerwehr-Laufbahn konnten viele Projekte geplant und umgesetzt werden. 

Vor allem bei der Einführung des Digitalfunks hat sich Andreas Englberger einen Namen gemacht und war hierbei federführend tätig.

Herr Otto Bussjäger, als Stellvertreter des Landrats, und Kreisbrandrat Harald Stoiber beglückwünschten Herrn Andreas Englberger zur Verleihung des Steckkreuzes.  

Die Kreisbrandinspektion Landkreis München gratuliert Kreisbrandinspektor Andreas Englberger herzlich zu dieser herausragenden Leistung und besonderen Auszeichnung.