Schlagwort: Atemschutz

RDA im Landkreis München

Anfang Juni war wieder die Rauchgasdurchzündungsanlage im Landkreis München, wie in den Vorjahren auf dem Übungsgelände der Feuerwehr Unterföhring. 73 Feuerwehrleute wurden ausgebildet zu den Themen „Gefahren durch Rauchgasdurchzündungen und was man dagegen machen kann“. Die Atemschutzausbildung im Landkreis München besteht seit vielen Jahren aus vier Stufen: Theoretische und praktische Atemschutzausbildung in der Atemschutzausbildungsstrecke in […]

Personalien in der Kreisbrandinspektion München

Zum Ende April 2019 musste unser Kreisbrandmeister mit Sonderaufgaben, Mario Rosina, mit dem Erreichen der Altersgrenze aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausscheiden. Damit endete natürlich auch seine Tätigkeit als Kreisbrandmeister. Mit Wirkung zum 1. Mai 2019 wurde Markus Böhmfeld als neuer Kreisbrandmeister mit Sonderaufgaben bestellt. Er wird u.a. die Leitung des Bereichs Atemschutz im Landkreis München […]

Neue Richtlinien für Atemschutzgeräteträger

2018 wurde der Leitfaden für die Atemschutzausbildung in Bayern massiv überarbeitet und neu veröffentlicht. Damit alle Atemschutzgeräteträger auf den aktuellen Wissensstand kommen können und nicht nur die neu ausgebildeten, veröffentlichten die Staatlichen Feuerwehrschulen jetzt u.a. das neue Merkblatt „Atemschutzgeräteträger“ und weitere Ausbildungshilfen. Das neue Merkblatt ist eigentlich ein Heft mit 88 Seiten und wurde erstellt […]

Atemschutz: Neue Kennzeichnung für Pressluftflaschen nicht nötig – Teil 2

Wir halten an unserer Meinung fest und neuerdings ist auch der Deutsche Feuerwehrverband dieser Meinung: Vorerst können die Feuerwehren auf die Kennzeichnung ihrer Atemluftflaschen nach CLP-VO verzichten. Bei der Anschaffung neuer Flaschen empfehlen wir jedoch „ab Werk“ die Anbringung entsprechender Kennzeichnungen, die bei CFK-Flaschen einlaminiert werden muss. Die Feuerwehr selbst, auch die Atemschutzwerkstatt, kann und darf eine solche Veränderung nicht vornehmen. Auch vom eigenmächtigen Druck und Anbringen entsprechender Aufkleber raten wir ab!
Bei Stahlflaschen kann die Kennzeichnung bei großen Arbeiten an der Flasche, beispielsweise im Rahmen einer neuen Lackierung oder des Flaschen-TÜVs mit erledigt werden.
Überaus bemerkenswert finden wir, dass die praktikabelsten Hinweise zur CLP in den Feuerwehren nicht vom vfdb kommen, sondern vom Bundesamt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Eine solche Praxisnähe haben wir nicht erwartet.

Atemschutz: Neue Kennzeichnung für Pressluftflaschen nicht nötig

Nicht zuletzt einige vorschnelle Veröffentlichungen in Fachzeitschriften haben für Verunsicherung bei den deutschen Feuerwehren gesorgt: Die EU-weite GHS-Verordnung (auch oft CLP-Verordnung genannt) ist zum 1. Juni 2015 in Kraft getreten und erfordert neue Gefahrstoffkennzeichnungen für Atemschutz-Druckluftflaschen. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin vertritt jetzt die Auffassung, dass Atemluftflaschen und andere Druckluftflaschen im Feuerwehrdienst NICHT gemäß CLP-Richtlinie gekennzeichnet werden müssen.

Atemschutzübungscontainer in Haar

Am Samstag, den 13. Juni 2015, fand wie jedes Jahr die zweite Stufe der Atemschutzausbildung statt. Die gasbefeuerte Brandsimulationsanlage (BSA) wurde von den Teilnehmern der drei im Schuljahr 2014/2015 durchgeführten Kurse für Atemschutzgeräteträger besucht. Betreut wurden sie dabei von den Atemschutzausbildern des Landkreises München unter der Leitung von Kreisbrandmeister Mario Rosina. Mehr Infos zur vierstufigen […]

Bericht: RDA im Landkreis München

Von 4. bis 8. Mai 2015 war wieder die Rauchgasdurchzündungsanlage zur Ausbildung der Atemschutzgeräteträger im Landkreis München. Jeden Tag übten 16 Teilnehmer aus den Landkreisfeuerwehren, darunter auch wieder die WF BMW München. Der über die Firma Feurex gebuchte Container stammt ursprünglich von der WF Flughafen Leipzig. Die Ausbildung in der Rauchgasdurchzündungsanlage ist die letzte Stufe […]

Übergabe der neuen Atemschutzübungsanlage

Am Montag, den 2. Februar 2015, übergab Landrat Christoph Göbel die komplett modernisierte Atemschutzübungsanlage des Landkreises München an die Kreisbrandinspektion. Kreisbrandrat Josef Vielhuber und der Leiter der Atemschutzausbildung, Kreisbrandmeister Mario Rosina, dankten im Namen der Landkreisfeuerwehren für die unproblematische Finanzierung und die Unterstützung durch den Landkreis München. In der Zentralen Kreisausbildung im Katastrophenschutzzentrum Haar an […]